Impressum | Sitemap | Login |
DeutschEnglishFrenchRussian
HOMEAKTUELLESDOWNLOADNEWSLETTERKONTAKT

Suche:

Rechtsgebiete
Arbeitsrecht
Arztrecht
Baurecht
Ehe- und Familienrecht
Erbrecht
Gesellschaftsrecht
Gewerblicher Rechtsschutz
Miet- und Pachtrecht
Verkehrsrecht
*Bussgeldkatalog
Zivilrecht allg.
Sonstige Leistungen
Online-Dienste
Korrespondenzgemeinschaft


zur Online-Schadensregulierung

diese Seite wurde erstellt mit fastpublish CMS - Content Management System


Sie befinden sich hier : Rechtsgebiete » Verkehrsrecht

Verkehrsrecht

Ihr Recht als Verkehrsteilnehmer






Unfallschadenregulierung     Ordnungswidrigkeitenrecht
Verkehrsstrafrecht Führerscheinrecht



Das Verkehrsrecht mit all seinen Untergruppierungen ist ein ständiger Wegbegleiter unserer täglichen anwaltlichen Arbeit.

Im Bereich der Unfallschadensregulierung machen Versicherungen mit einem ausgeklügelten System oftmals Probleme, obwohl der Geschädigte im Recht ist. Mangels Erfahrung und ausreichender Kenntnis ist der Geschädigte dann häufig nicht in der Lage die Rechtslage richtig einzuschätzen und gibt klein bei. Die Versicherungen sparen somit jährlich mehrere hundert Millionen EUR ein. Wußten Sie beispielsweise, daß die Einschaltung eines Rechtsanwaltes durch den Geschädigten nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall immer von der unfallgegnerischen Haftpflichtversicherung bezahlt werden muß? Versicherungen verunsichern gerade hier die Geschädigten immer wieder. So wird durch die Versprechung einer Soforthilfe, die häufig mit einer kostenfreien 0180 Rufnummer verbunden ist, versucht, den Schadensfall schnellstmöglich an sich zu ziehen, um auf die Regulierung maßgeblichen Einfluß zu nehmen. Versicherungsintern wird dies als kosteneffektives Schadensmanagement bezeichnet. Dem Geschädigten wird hierbei fälschlich offeriert, er brauche keinen Sachverständigen oder Anwalt, die Versicherung regle das schon.

Der Grund ist einfach und nachvollziehbar:
1. Die Versicherung hat keinen ebenbürtigen Gegner und kann so einen geringeren als den tatsächlich entstandenen Schaden regulieren. Wird der Geschädigte beispielsweise an einen von der Versicherung vorgeschlagenen Sachverständigen verwiesen, kann er sich sicher sein, daß die im Gutachten ausgewiesenen Reparaturkosten oder der Wiederbeschaffungswert niedriger ausfällt, als dies ein Gutachten eines freien Sachverständigen ergeben hätte.
2. Die Versicherung spart sich die Kosten des Sachverständigen sowie das Anwaltshonorar. Jeder Geschädigte eines unverschuldeten Verkehrsunfalls sollte deshalb unverzüglich einen Anwalt mit der Regulierung seines Schadens beauftragen.

Im Ordnungswidrigkeitenrecht gilt prinzipiell der gleiche Grundsatz. Nur ein Anwalt hat die Möglichkeit Akteneinsicht zu nehmen um prüfen zu können, ob der behauptete Verkehrsverstoß begründet bzw. nachweisbar ist. Nicht selten wird der Halter eines zu schnell gefahrenen Pkws mit einem Bußgeld belegt, obwohl das Lichtbild den Nachweis seiner Eigenschaft als Fahrzeugführer nicht belegt. Wer hier die Geldbuße bezahlt oder gar ein Fahrverbot in Kauf nimmt, hat das Nachsehen. Die Kosten der anwaltlichen Tätigkeit sind in Ordnungswidirgkeitenverfahren grundsätzlich von einer gegebenenfalls bestehenden Rechtsschutzversicherung zu tragen.

Letztes Update 25.02.2011 | Copyright© Rechtsanwaelte Mayer 2007 | Seite drucken: Verkehrsrecht | Seite einem Freund senden: Verkehrsrecht


Aktuelles
mayer Rechtsanwälte mit neuem Internetauftritt (21.05.2018)
dank fastpublish CMS jetzt noch leistungsfähiger
 
Neue Düsseldorfer Tabelle - Stand 01. Januar 2011 (25.02.2011)
Unterhaltsbedarfssätze zum 01.01.2011 modifiziert
 
Keine Zahlungspflicht bei Nutzung dubioser Internetangebote (23.02.2011)
AG München entschärft Internet-Vertragsfallen unseriöser Anbieter
 
Rechtsstaatsprinzip verpflichtet die Instanzgerichte zur Parteivernehmung und Parteianhörung (23.02.2011)
zum Beschluss des BAG vom 22.05.2007 - 3 AZN 1155/06
 
BGH verpflichtet Telefongesellschaften zur Auskunft gegenüber Verbrauchern bei unverlangt zugesandten Werbe-SMS (23.02.2011)
zum Urteil des BGH vom 19.07.2007 - I ZR 191/04
 
Alkoholverbot für Fahranfänger und Fahranfängerinnen (23.02.2011)
Aktuelle Gesetzgebung - der neue § 24c StVG: sein Inhalt und die Rechtsfolgen bei Verstößen
 
Kündigung des Mietverhältnisses nach Falschberatung durch den Mieterschutzverein rechtmäßig (23.02.2011)
zum BGH Urteil vom 25.10.2006 - VIII ZR 102/06
 
Mietminderungs-Tabelle bei Wohnraummängeln (23.02.2011)
Richtwerte zur Mietzinsminderung bei Gebrauchsbeeinträchtigungen der Mietsache
 
Keine Pflicht zu Schönheitsreparaturen bei Auszug: isolierte Endrenovierungsklausel unwirksam (23.02.2011)
zum Urteil des BGH vom 12.09.2007 - VIII ZR 316/06
 
Pflichtangaben in E-MAILS (23.02.2011)
Unser Leitfaden für Gewerbetreibende - neu zu beachtende Formvorschriften
 
Aufsichtsratmitglied darf AG nicht entgeltlich beraten (23.02.2011)
zum BGH Urteil vom 20.11.2006 - II ZR 279/05
 
Testamentsgestaltung zur Umgehung des Pflichtteils (23.02.2011)
Der vergiftete Pflichtteilsanspruch durch taktische letztwillige Verfügungen - zum Beschluß des OLG Hamm vom 11.01.2005 - 15 W 391/03
 
Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer verfassungswidrig (23.02.2011)
zum Beschluss des BVerfG vom 31.01.2007 - 1 BvL 10/02
 
Unterhaltspflicht bei Aufnahme selbständiger Tätigkeit (23.02.2011)
Berufung auf Leistungsunfähigkeit eingeschränkt
 
Arbeitgeberpflichten nach AGG (23.02.2011)
Leitfaden - was Arbeitgeber nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz beachten müssen
 
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) (23.02.2011)
Schadensersatzpflicht bei diskriminierender Stellenausschreibung
 
Vergütungspflicht bei einem Praktikum (23.02.2011)
Unser Leitfaden "Praktika" - was Praktikanten und Arbeitgeber wissen sollten
 
Bussgeldkatalog (11.06.2007)
Kurzübersicht der Rechtsfolgen bei Verkehrsverstößen - Bussgeld, Punkte und Fahrverbot
 
Vorsatzannahme bei Geschwindigkeitsüberschreitung (18.10.2006)
Absehen vom Fahrverbot eingeschränkt
 


weiter zur Online-Beratung

weiter zum Online-Inkasso



  Statistik:
 
online:  0
heute:  13
gestern:  20
gesamt:  103237
   
Umfrage | Disclaimer | Datenschutz |